Grundsätzliches zum CVJM

Geschichte

Christliche Kinder- und Jugendarbeit gab es in der Gemeinde schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Zunächst (ca. 1914/15) startete das Angebot als “Abteilung” des 1874 gegründeten CVJM Detmold. Das Jahr 1921 gilt als das Gründungsjahr eines rechtlich eigenständigen CVJM Heidenoldendorf. Mit verschiedenen Angeboten von den wöchentlichen Vereinsstunden über Posaunenchor-Arbeit bis hin zu Turngruppen gab es über die Jahre hinweg viele Angebote für junge Menschen im Ort.

In der Verbundenheit einer internationalen, ökumenischen Jugendbewegung gehören die Mitglieder des CVJM Heidenoldendorf e.V. zu den weltweit 45 Millionen Mitgliedern in über 130 Ländern dieser Erde und bilden gemeinsam den größten Jugendverband der Welt.

Die “Pariser Basis”

Die Grundlage aller CVJM-Arbeit wurde im Jahre 1855 auf der ersten Weltratstagung der CVJM in Paris wie folgt beschrieben:

“Die Christlichen Vereine Junger Männer haben den Zweck,
solche jungen Männer miteinander zu verbinden,
welche Jesus Christus 
nach der Heiligen Schrift
als ihren Gott und Heiland anerkennen,
in ihrem Glauben und Leben seine Jünger sein
und gemeinsam danach trachten wollen,
das Reich ihres Meisters unter jungen Männern auszubreiten.”
(Pariser Basis)

Nach Annahme des Status einigten die Delegierten sich darin,

dass keine an sich noch so wichtige Meinungsverschiedenheit über Gegenstände, die diesem Zweck fremd sind, die Eintracht brüderlicher Beziehungen der verbundenen Vereine stören solle.” …

Der deutsche CVJM hat zur “Pariser Basis” noch folgende Zusatzerklärung verabschiedet:

Die CVJM sind als eine Vereinigung junger Männer entstanden. Heute steht die Mitgliedschaft allen offen. Männer und Frauen, Jungen und Mädchen aus allen Völkern und Rassen, Konfessionen und sozialen Schichten bilden die weltweite Gemeinschaft im CVJM.
Die “Pariser Basis” gilt heute im CVJM-Gesamtverband in Deutschland e. V. für die Arbeit mit allen jungen Menschen.