Ende Januar hat unser Bundespräsident, Frank-Walter Steinmeier, zur Aktion “Lichtfenster” aufgerufen. Jeden Freitag soll bei Einbruch der Dunkelheit ein Licht in ein Fenster gestellt werden. Dieses Licht soll ein Zeichen der Solidarität in dieser Zeit sein und zum Ausdruck bringen, dass wir an die denken, die in besonderer Weise unter der Corona-Pandemie leiden, insbesondere an diejenigen, die mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben sind und an deren Angehörige.

Der Ratsvorsitzende der EKD und auch unser Landessuperintendent Dietmar Arends haben diesen Aufruf des Bundespräsidenten aufgenommen und bitten darum, diese Idee weiter zu verbreiten.

Auf der Webseite der EKD www.ekd.de/lichtfenster finden Sie weitere Informationen, Materialien und auch ein begleitendes Gebet für diese Aktion.

Herzliche Einladung zur Beteiligung: Lasst uns an die denken, die (mehr noch als beim ersten Lockdown) von der Corona-Pandemie betroffen sind! (rk)

(Foto: Lotz, aus Gemeindebrief 2017/1, gep Frankfurt/Main)