Zugegeben: Es ist nicht gerade einfach in diesen Tagen, mal ein wenig über das Stichwort „Dankbarkeit“ nachzudenken! Wir haben eher Grund zum Klagen, sind vielleicht unzufrieden über die aktuelle Situation, über all die Einschränkungen, vielleicht auch über unser Leben insgesamt. Da fällt es nicht leicht, sich spontan Gedanken zu machen, wofür wir dankbar sind (oder eigentlich sein könnten).

Wenn dann auch noch der Apostel Paulus (wie im Brief an die Gemeinde in Thessalonich) dazu auffordert: … „Seid dankbar in allen Dingen, denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus an euch.“ (1. Thessalonicher 5, 18), dann wird ein Bibelwort vielleicht wirklich zu einer Herausforderung! –

Das Team von „Projekt G“ will sich am Sonntag, 18.04.2021 in seinem nächsten Gottesdienst aber genau damit befassen und lädt auch Sie ein, sich an der Gestaltung des Gottesdienstes zu beteiligen: Senden Sie uns doch bitte eine Antwort auf die Frage:

„Wofür bin ich dankbar?“

Oder vielleicht auch anders gefragt: „Wofür kann ich eigentlich dankbar sein?“

Wir wollen die eingegangenen Antworten (anonym natürlich, gern aber auch mit Nennung Ihres Namens, wenn Sie das wünschen) in die Gestaltung des Gottesdienstes mit einfließen lassen. (rk)

Wenn Ihre Antwort anonym weiterbehandelt werden soll, lassen Sie einfach das Feld „Name (optional)“ frei!

Ich bin dankbar für...

10 + 1 =