Das ist definitiv das letzte Kapitel unserer “Geschichte vom Baum”: Bei den Tiefbauarbeiten zum Kirchenbau hat der Bagger jetzt das mächtige Wurzelwerk der alten Esche aus dem Boden geholt.

Die alte Wurzel hatte es in sich: Der Bagger hatte “gut was zu tun”. (Foto: rk)

Die Reste des schon im Jahr 2014 wegen eines Bakterienbefalls entfernten Baumes erinnerte an die über 140-jährige Geschichte, die unser “Kirchbaum” miterlebt haben musste. Nun muss auch der alte Baumstumpf weichen, damit es weitergehen kann mit dem Bau eines “Begegnungszentrums Kirchcafé”, wie es das Baustellen-Schild so schön formuliert. (rk)

(Beitragsbild: Kirche 2005 – von Christian Kutsche)